2014/321  

Betreff: Förderung der Kunstschule Ikarus
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verantwortlich:Wiese, MartinAktenzeichen:05.10.00.23
Federführend:Fachbereich Soziales Bearbeiter/-in: Bendler, Kerstin
Produkte:19.37. 281-000 Heimat- und sonstige Kulturpflege
Beratungsfolge:
Ausschuss für Partnerschaft und Kultur
10.11.2014 
Ausschuss für Partnerschaft und Kultur ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss

Anlage/n
Beschlussvorschlag
Sachverhalt

 

Anlage/n:

Antrag der Kunstschule Ikarus vom 22.10.2014

 

Beschlussvorschlag:

Der Kunstschule Ikarus wird für das Jahr 2014 ein Zuschuss in Höhe von 2.000,00 € bewilligt.

 

Sachlage:

Die Kunstschule Ikarus, die bis Herbst 2014 in den Räumen der alten Musikschule An der Münze arbeitete, verlegt nunmehr ihren Sitz in die Kulturbäckerei.

 

Ikarus ist eine seit vielen Jahren in der Hansestadt Lüneburg etablierte Kunstschule, die ihren Schwerpunkt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowohl aus der Hansestadt als auch aus der Fläche des Landkreises Lüneburg hat.

 

Sie ist entstanden als ein „Ableger“ der Volkshochschule und hat sich im Laufe der Jahre zu einer eigenständigen Institution entwickelt, die eng mit Volkshochschule und Musikschule zusammengearbeitet hat. So war sie auch kostenlos in den ehemaligen Räumen der Volkshochschule in der Musikschule untergebracht und wurde insoweit sowohl von Hansestadt als auch von Landkreis Lüneburg gefördert.

 

Diese Form der Unterbringung/Förderung ist nun nicht mehr möglich. Insoweit wird im Laufe des Jahres 2015 darüber zu entscheiden sein, ob und wie Ikarus gefördert werden soll. Hierzu wird aber abzuwarten sein, welche Entscheidung die Hansestadt trifft.

 

Zunächst geht es jetzt um eine einmalige Förderung für das Jahr 2014. Mit beigefügtem Antrag bittet Ikarus um einen Zuschuss in Höhe von 2.000,00 € für 2014. Die Hansestadt hat für das Jahr 2014 einen Zuschuss von 5.000,00 € gewährt. Insoweit wird verwaltungsseitig empfohlen, dem Antrag von Ikarus zu entsprechen und einen Betrag in Höhe von 2.000,00 € zu bewilligen.