Bericht zur Planung des Festivals der regionalen Musikkultur 2020  

Sitzung des Ausschusses für Partnerschaft und Kultur
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Partnerschaft und Kultur Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mo, 11.03.2019 Status: öffentlich
Zeit: 15:00 - 16:30 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal
Ort: Sitzungssaal Kreisverwaltung, Auf dem Michaeliskloster 4, 21335 Lüneburg
2019/064 Bericht zur Planung des Festivals der regionalen Musikkultur 2020
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Berichtsvorlage
Verantwortlich:Wrobel, Andrea
Federführend:Schule und Kultur Bearbeiter/-in: Lüdde, Petra
Produkte:19.34. 262-000 Musikpflege
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

FDL 55 berichtet zum Stand der Planungen des Festivals der regionalen Musikkultur. Aktuell haben sich vier Blasorchester, vier Spielmannszüge, vier Posaunenchöre und fünf Jagdhornbläserensembles angemeldet. Es werden vier Regionalkonzerte und zwei Abschlusskonzerte gespielt werden. Die Blasorchester werden in der Leuphana, die Spielmannszüge in der Lopauhalle, die Posaunenchöre in der Pauluskirche und die Jagdhornbläser im Bardowicker Dom auftreten. Die Abschlusskonzerte finden im Sportpark Kreideberg statt. Aktuell läuft die Logoentwicklung hierzu wird eine Agentur beauftragt. Die Moderation der Abschlusskonzerte soll durch einen externen Moderator erfolgen, die Regionalkonzerte werden selbst moderiert. Das Festival wird über die Pressestelle des Landkreises begleitet.

Am 14.01.2019 fand ein Auftakttreffen mit den Orchesterleitungen statt, um diese zu informieren und Anregungen r die weiteren Planungen einzuholen. Ein weiteres Treffen wird im September erfolgen.

KTA Dr. Voltmann-Hummes ergänzt, dass die Leuphana das Festival begleiten wird und das Museum eine Ausstellung über die Musikgruppen zusammenstellt.

Es sollen zudem Fördergelder eingeworben werden.

Auf Nachfrage, warum Blasmusik ausgewählt wurde, erläutert KTA Dr. Voltmann-Hummes, dass diese Bläsergruppen eine gute Nachwuchsarbeit leisten und diese damit gestärkt werden soll. Zudem handelt es sich nicht mehr, um „Schützenfestmusik“, sondern um moderne Orchester. Das Festival soll alle zwei Jahre stattfinden und die Musiklandschaft im Landkreis Lüneburg repräsentieren.

Beschluss:

Berichtsvorlage keine Beschlussfassung erforderlich.